Erbrecht

PortraitVariante (1 von 1)

Alexander Meier-Greve

Nicht zuletzt aufgrund meiner langjährigen Tätigkeit als Notarvertreter verfüge ich über jahrelange vertiefte Erfahrung in allen erbrechtlichen Fallkonstellationen, insbesondere unter Beteiligung von Immobilien. Ein besonderer Schwerpunkt bildet die Beratung und Vertretung in der Nachlassauseinandersetzung und Nachlassteilung.

Nach dem Erbfall ist es für eine Streit vermeidende klare testamentarische Regelung zu spät. Die nachfolgende Auseinandersetzung unter den Angehörigen ist oft nicht nur unerfreulich, sondern seelisch belastend und teuer. Die meisten der sich vielfach jahrelang hinziehenden Streitigkeiten hätten sich durch ein sorgfältig aufgesetztes Testament vermeiden lassen. Bereits das gesetzliche Erbrecht hält viele Überraschungen bereit. So ist vielfach unbekannt, dass bei Fehlen eigener Kinder auch die leiblichen Geschwister erbberechtigt sein können. Leider ist das deutsche Erbrecht insgesamt kompliziert und deswegen nur begrenzt laientauglich. Wer weiß als Durchschnittsbürger schon wirklich genau, was ein Berliner Testament ist und wie man es korrekt aufsetzt? Was ist der exakte Unterschied zwischen Erbschaft, Teilungsanordnung und Vermächtnis? Was passiert, wenn seit der Abfassung eines Testamentes mit konkreten Angaben zur Verteilung des Vermögens bis zum Tode sich die Zusammensetzung des Vermögens noch wesentlich geändert hat? Wissen Sie, unter welchen Voraussetzungen Vermögensübertragungen und Schenkungen des Erblassers zu Lebzeiten auf das Erbe anzurechnen sind? Im Rahmen einer verantwortungsvollen und vorausschauenden Gestaltung der eigenen persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse innerhalb der Familie sollte sich jeder irgendwann einmal über die Abfassung eines Testamentes Gedanken machen. Die anwaltliche Begleitung hierbei in Form einer kostengünstigen (→ Honorar)erbrechtlichen Erstberatung vermeidet Fehler, die nach dem Tode den Angehörigen über Jahre hinweg das Leben schwer machen und sogar zu einem Ergebnis führen können, das im direkten Gegensatz zum Erblasserwillen steht.

Zu ebenfalls kostengünstigen Tarifen biete ich seit Jahren erfolgreich die anwaltliche Begleitung bei der Nachlassverwaltung, Testamentsvollstreckung und Nachlassteilung an. Durch die frühzeitige Konsultation eines Rechtsanwaltes können Konflikte vermieden werden, die oftmals allein dadurch entstehen, dass einzelne Mitglieder der Erbengemeinschaft ihre Rechte und Pflichten zu wenig kennen und hierdurch Misstrauen entstehen lassen. Dieses führt dann zu frühzeitigen Frontstellungen zwischen den Erben führt, die die Verwaltung und einvernehmliche Nachlassteilung behindern, wenn nicht unmöglich machen.

Bei Interesse an fachspezifischen Informationen zum Thema Erbrecht wählen Sie bitte die Seite → Kurzratgeber und Rechtsprechung zum Erbrecht.

Haben Sie weitere Fragen?

Wenn Sie Fragen oder Interesse an einer weitergehenden Beratung haben, steht Ihnen unser Büro zur Vereinbarung eines Termins zur persönlichen oder auch telefonischen Besprechung gerne zur Verfügung.Über die entstehenden Kosten einer Erstberatung können Sie sich vorab auf der Seite → Honorar informieren.

Kanzlei für Privatrecht, Rechtsanwalt Alexander Meier-Greve, Märkisches Ufer 34 (an der Spree), 10179 Berlin-Mitte, Tel. 030-4401-3325 Email: info@kanzlei-fuer-privatrecht.de. Weitere Kontaktdaten finden Sie unter → Standort.

Zur → Kanzleiseite